Das Liszt Museum und die Liszt Musikakademie haben der Accademia Nazionale di Santa Cecilia eine Liszt-Büste gespendet
2017.04.04

Links: János Herczog Musikwissenschaftler im Collegium Hungaricum in Rom, Roberto Giuliani Direktor des Conservatorio di Santa Cecilia, Zsuzsanna Domokos Direktorin des Liszt Ferenc Gedenkmuseum und Forschungszentrums, Dr. István Puskás Direktor des  Collegium Hungaricum in Rom

Links: Cecilia Campa Musikwissenschaftlerin, Professorin an der Conservatorio di Santa Cecilia, János Herczog Musikwissenschaftler, Collegium Hungaricum in Rom, Zsuzsanna Domokos, Direktorin des Liszt Ferenc Gedenkmuseum und Forschungszentrums, Maurizio d'Alessandro, Klarinettist und Hauptorganisator des Albano Liszt Festivals, Gregorio Nardi, Pianist, Dr. István Puskás, Direktor des Collegium Hungaricum in Rom, Professor Kálmán Dráfi Pianist,Leiter der Abteilung for Tasteninstrumente an der Liszt Ferenc Musikkademie

Am 4. April 2017 hat die Franz Liszt Musikakademie der Conservatorio di Santa Cecilia und Accademia di Santa Cecilia in Rom eine Kopie einer Liszt-Büste, die in den inneren Hof des Gebäudes gestellt wurde. Franz Liszt bekam eine bedeutende Rolle im römischen Musikleben. Erstens besuchte der Meister im Frühling des Jahres 1839 „die ewige Stadt” und die Akademie der Heiligen Cecilia verlieh dem berühmten Klavierkünstler die Ehrenmitgliedschaft. Nachdem sich Liszt im Oktober 1861 in Rom niedergelassen hat, tat er als aktives Mitglied der Akademie bis ans Ende seines Lebens viel für die Förderung die Entwicklung des Konzertslebens der Stadt. Durch eine Unterstützung seines wichtigsten römischen Klavier-Studenten, Giovanni Sgambati und des zu Liszts Freundenkreis gehörenden Violinvirtuosen Ettore Pinelli und anderer Künstler, beförderte er das Zustandekommen des ersten römischen Musikinstituts im Rahmen der Accademia di Santa Cecilia. Die Anfertigung der Statue ließ Herr Gyula Fekete, wissentschaftlicher und internationaler Vizerektor einleiten und sie enstand mit der finanziellen Unterstützung der Stiftung der Musikakademie. Mit Hilfe der originalen Statue von Caspar von Zumbusch wurden schon mehrere Kopien erstellt und eine davon ist im unseren Museum auch zu sehen. Die aktuelle Büste-Kopie ist die Arbeit von Balázs Szemere-Kiss, Assistent am Institut für Restaurierung an der ungarischen Akademie der bildenden Künste und das Geschenk der Franz Liszt Musikakademie, des Franz Liszt Gedenkmuseums und der Franz Liszt Stiftung für die römische Institute. Die Einweihungsfeier fand in Verbindung zum Klavier-Meisterkurs von Kálmán Dráfi Lehrstuhleiter statt, der in der ersten Woche im April an dem Konservatorium Santa Cecilia stattfand.