23 Diplmatenfrauen im Liszt Museum
2018.04.16

Ende März hatten wir erneut hohe Gäste im Museum. Diesmal waren unsere Gäste Diplomatenfrauen. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Botschaft Argentiniens in Budapest verwirklicht und 23 Diplomatenfrauen haben beinahe alle Regionen der Welt repräsentiert. Die Musikwissenschaftlerin Cecilia Scalisi, Ehefrau des Botschafters Argentiniens, verantwortlich für die kulturellen und sozialen Aktivitäten der Organisation DSB (Diplomatic Spouses of Budapest) hat in Zusammenarbeit mit dem Franz Liszt Gedenkmuseum und Forschungszentrum den Besuch der Damen organisiert. Das Programm bestand aus drei Teilen: der erste Teil war ein Vortrag über die Beziehung von Franz Liszt zu Ungarn, vorgetragen von Frau Dr. Zsuzsanna Domokos, der Direktorin des Museums; der folgende Teil war ein Konzert des jungen Pianisten László Váradi, Student der Abteilung für Tasteninstrumente und Harfe der Musikakademie; az Abschluss der Veranstaltung führte Patrícia Keszler, die Kommunikationsbeauftragte des Museums die Gäste durch das Museum und betonte während ihrer Führung die Persönlichkeit des ungarischen Komponisten. Als besonderes Geschenk haben die hohen Gäste auch Gelegenheit bekommen die neulich entdeckten Handschriften zu besichtigen.