Internationales Treffen der Liszt Museen und Festivals in Frankreich
2018.11.22

Am 26-27. Oktober 2018 fand statt in Châteauroux, Frankreich ein Liszt Festival, das auch eine Gelegenheit für das internationale Treffen der Liszt Museen und Festivals anbot.

Von der Seite der Gastgeber waren François-Roger Cazala, Organisator des Festivals, Nicolas Dufetel, Musikwissenschaftler, Alain Rechner, Präsident des Lisztomanias International, Michèle Naturel, Direktorin des Bertram Museums in Châteauroux, Jean-Yves Clément, Direktor des Festivals, Gil Avérous, Bürgermeister, Jean-Yves Ugon und Jean-Yves Cousin, anwesend.

Dieses Treffen ist eine Vortsetzung des in September 2016 in Budapest vom Franz Liszt Gedenkmuseum initiierten internationalen Treffen der Liszt-Museen. 2018 wurde das Treffen in Schillingsfürst veranstaltet, wo die Vertreter von Raiding, Weimar und Bayreuth die Grundlagen einer zukünftigen Zusammenarbeit setzten. In Châteauroux waren Dr. Martin Czernin, Direktor der Musikabteilung des Landesmuseums in Eisenstadt und Manfred Fux, Präsident der Liszt-Gesellschaft aus Raiding, Fürst Constantin Hohenlohe und Hans Emmert aus Schillingsfürst, Prof. Rossana Dalmonte, Direktorin des Fondazione Istituto Franz Liszt aus Bologna, als Vertreter der Liszt-Museen anwesend. Weitere Gäste waren Maurizio d’Alessandro, Gründer des Liszt Festivals in Albano, Federico Paci, Direktor des Liszt Festivals in Grottamare, und Rob Hilberink, Direktor des Liszt Festivals in Utrecht. Unseres Museum war von dr. Zsuzsanna Domokos vertreten.

Am 26. Oktober gaben die Vertreter kurze Berichte über die von ihnen leiteten Institutionen und Veranstaltungen, und am 27. Oktober war eine Konsultation um die Einrichtung eines Europäischen Kulturellen Liszt Straße gehalten, durch welche die lokalen Liszt-Veranstaltungen einen internationalen Rang erhalten und mehrere Angelegenheiten für die internationale Mitarbeit entstehen werden.