Einer der letzten Briefe Liszts im Museumbestand
2019.11.28

 

Der Brief wurde von der Stiftung Liszt Museum aus einer privaten Kollektion gekauft. Der Meister diktierte ihn August Göllerich in Weimar am 16. Juni 1886 und designierte Berthold Kellermann als Empfänger. Die Anrede und die Unterschrift sind Liszts eigene Handschrift. Nach Kellermanns Konzerte hat Liszt über seine Pläne für den Sommer gesprochen: er wäre vom 23. Juli in Bayreuth gewesen, beim Wagner Festival, danach wäre nach Kissingen für Badetherapie gefahren, und hätte im September seine Augen operieren lassen. Der Brief ist insbesonders erschütternd, wenn man das Datum und die Umstände des Todes kennt: er konnte nur die Reise nach Bayreuth und die Teilnahme an zwei Opern verwirklichen…