An das Liszt Ferenc Gedenkmuseum angeschlossen hat die Musikakademie im Jahre 1986 auch ein Liszt Ferenc Forschungszentrum erschaffen. Dies hat dreielrlei Aufgaben:

  1. die Pflege, Mehrung, wissenschaftliche Erörterung und Publikation de eigenen Liszt-Sammlung der Musikakademie
  2. Unterstützung des universitaren Unterrichts und der heimischen Liszt-Forschung durch das weitmöglichste Sammeln in- und ausländischer Dokumentation, der Erschaffung einer Liszt-Datenbank und Informationsdienst;
  3. Teilnahme an diversen Projekten der internationalen Liszt-Forschung, Zusammenarbeit mit Liszt-Forschungstätten, Verlagen, Franz Liszt Gesellschaften, Teilnahme an internationalen Konferenzen, sowie Organisierung solcher, usw.

 

Die wichtigsten Bestandgruppen der eigenen Sammlung des Liszt Ferenc Gedenkmuseums und Forschungszentrums: Liszts musikalische Handschriften, Briefe, sonstige musikalische Handschriften und Briefe (im Original oder als Kopie), Fotographien, Gemalde, Graphiken, Plastiken, Reproduktionen, Reliquien, Kleindrucke (Programme, Plakate, usw.) Archívdokumnte (Urkunden, Schriften), Zeitschriftenausschnitte. Von den Büchern und den gedruckten Noten gehören nur die zum Bestand des Museums, welche zur einstigen budapester Bücher- und Notensammlung Liszts gehören; das Sammeln und Erörtern sonstiger Noten und Bücher, der auf Liszt verweisenden Literatur ist die Aufgabe der mit dem Liszt Ferenc Gedenkmuseum und Forschungszentrum eng zusammenarbeitenden Musikgeschichtlichen Forschungsbibliothek. Die digitale Verarbeitung der Liszt-Autographen, Graphiken, Fotos und Archivdokumente ist bereits fertig; die Digitalisierung der weiteren Teile des Bestandes des Museums is in Bearbeitung. Gedruckte Publikationen über den Bücher- und Notenbestand des Liszt-Nachlasses sind in den wissenschaftlichen Mitteilungen der Universität erschienen.

 

In die Liszt-Datenbank sammeln die Mitarbeiter des Forschungszentrums aus in- und ausländischen Quellen die wichtigsten Informationen bezüglich der Entstehung, Herausgabe und Darbietungen und Fundorte der Quellen der Liszt-Musikwerke und aufgrund dessen geben unsere Mitarbeiter auf konkrete Fragen der Forscher Aufklärung in Wort und Schrift. Kopien können wir allerdings nur von Materialien aus eigenem Bestand anfertigen; Materialien sonstiger Sammlungen können in Kopie in der Forschungsbibliothen studiert werden, können aber nur von den rechmäßgen Inhabern bestellt werden.

Die Mitarbeiter des Forschungszentrums unterstützen den universitären Unterricht mit speziellen Liszt-Kursen, der Beratung der Diplomarbeiten und Dissertationen mit Bezug zu Liszt. Die Zusammenarbeit mit der neuen Liszt-Gesamtausgabe des budapester Editio Musica und der Liszt-Urtext-Ausgaben des münchener Henle Verlags. Das Forschungszentrum nimmt auch an der Arbeit der Internationalen Liszt Workshops teil.